Miete oder eigene vier Wände?

Aktenordner mit der Beschriftung Miete und NebenkostenWas spricht überhaupt noch dafür Miete zu bezahlen? Wäre es nicht viel sinnvoller die Miete in die eigene Altersvorsorge zu stecken? Spricht denn auch irgendetwas dagegen, in die eigenen vier Wände zu investieren? 

Wer fürs Alter vorsorgen will, kommt um diese Fragen nicht mehr herum. Vor dem Hintergrund der ständig steigenden Mieten in Deutschlands Städten und historisch niedrigen Darlehenszinsen wird diese Frage allmählich immer drängender.

Was spricht nun also, bedenkt man diese beiden Punkte, noch dafür weiter in die Taschen des Vermieters zu zahlen? 

  • Kein Investitionsrisiko: Ihr Geld bleibt auf der Bank. Dort erfährt es den ganz normalen Wahnsinn zwischen Inflation, Deflation, Kontoführungsgebühren und dazu gibt’s im Moment auch noch einen richtig kleinen Zinsegewinn.
  • Kein Eigenkapital für den Erwerb notwendig (Notarkosten, Maklergebühren, Grunderwerbsteuer)
  • Kein Wertverlustrisiko beim Wiederverkauf
  • keine Instandhaltungskosten
  • Bei Ortswechsel: Einfach kündigen und was Neues suchen

Spricht denn dann irgendetwas dafür sich eine eigene Immobilie zu kaufen?

Heute wissen wir: In neun von zehn Fällen entsteht Vermögen durch die Investition in Immobilien. Die Zeiten der in Zukunft sicheren Rente scheinen leider auch wirklich vorbei zu sein. Wir wissen nicht, was in 20, 30, 40, 50 Jahren ist. Wie werden sich die Mietpreise entwickeln?

Da wir alle keine Glaskugel haben, die uns Antworten auf diese Fragen geben kann, müssen wir sie uns selbst geben.

Argumente, die für einen Immobilienkauf sprechen könnten:

Private Vorsorge: Thema Rente. Läuft es in Deutschland so weiter wie bisher und möchten wir unseren Lebensstandard ansatzweise weiterführen, dann wird die Rente nicht ausreichen. Die selbstgenutzte Immobilie schützt Sie vor dem Risiko einer hohen Miete im Alter. Die vermietete Immobilie generiert Mieteinnahmen, die die Rente aufbessern. Wichtig bei der Planung der Finanzierung: Mit Eintritt ins Rentenalter sollte die Immobilie möglichst schuldenfrei sein.

Wohnraum-Nachfrage: Die Großstädte machen es vor. Die Nachfrage nach Wohnraum steigt kontinuierlich. Wer in den 60ern in München oder Hamburg eine Immobilie erworben hat, kann heute auf einen beachtlichen Vermögenszuwachs blicken. Immobilienbesitz bietet immer auch eine realistische Chance auf Wertsteigerung.

Gewohnt wird immer: Genauso wie immer gegessen und geschlafen wird. Mehr gibt’s dazu eigentlich nicht zu sagen. Oder wie sehen Sie das?

Etwas für die nächste Generation schaffen: Wer Kinder hat, der möchte in der Regel diesen auch etwas hinterlassen. Der möchte Werte schaffen, die den Kinden und Enkeln und Urenkeln später einen guten Start ins eigenständige Leben ermöglichen. Und: Der möchte den Kinden im Alter sicher nicht auf der Tasche liegen.

Eigene Entscheidungen treffen: Wer in den eigenen vier Wänden wohnt, der entscheidet auch selbst. Sie möchten aus Küche, Ess- und Wohnzimmer einen offenen Wohnbereich mit Kamin machen? Sie möchten Ihr Geld lieber da investieren wo Sie auch langfristig etwas davon haben? Sie möchten eine Holzterrasse und einen Whirlpool in den Garten bauen? Sie möchten so wohnen, wie es Ihnen gut gefällt und selbst entscheiden für wie lange? Merken Sie was?

Parents giving piggyback ride to children

Es gibt sicher noch etliche Gründe mehr die aus finanzieller und wirtschaftlicher Sicht für eine eigene Immobilie sprechen. Aber unterm Strich geht es immer nur um eines:

Dass man sich wohl fühlt und liebt was man tut. Dass man „nach Hause“ kommt und abends auf dem Sofa weiss, wofür man das alles macht.

Kontaktieren Sie uns! Sprechen Sie mit uns über Ihre Immobilienwünsche, sprechen Sie mit uns über Ihre Finanzierungswünsche! Wir sind gerne für Sie da! Deutschlandweit.

Wir freuen uns auf Sie! Tel. +49 (0)30 – 41 50 87 50 

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

captcha

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

 

 

Share